Über uns

Referenzen

Trainingsprofil

Zur Seminarleiterin:

Christiane Gorius M.A., geboren 1965 in Saarbrücken, studierte Germanistik, Philosophie, Sozialpsychologie und Schauspielkunst in Freiburg, Hamburg und Saarbrücken. Während ihres Studiums arbeitete sie unter anderem am Saarländischen Landestheater und beim Saarländischen Rundfunk. Seit 1995 ist sie selbständig tätig in der Erwachsenenbildung und betrieblichen Weiterbildung.

Während ihre Gesundheitsseminare in Pilates, Wirbelsäulen-Gymnastik und Progressiver Muskelentspannung die Unterstützung führender Krankenkassen genießen, sind ihre Kommunikations-Seminare als „Veranstaltung der beruflichen Weiterbildung“ gesetzlich anerkannt (Anerkennungs-Nr. 16.305-6977 beim saarländischen Wirtschaftsministerium 2001).

Von 1995-2010 wirkte Frau Gorius vor allem als Dozentin für Kommunikation und Gesundheit in der Katholischen Erwachsenenbildung des Bistums Trier im Raum Saarbrücken. Christiane Gorius lehrte von 2010-2012 bei der Evangelischen Erwachsenenbildung auf der Insel Reichenau und in Konstanz. Seit 2013 hält sie ihre Seminare wieder in Saarbrücken. Insgesamt dürfte sie inzwischen fast 1000 Seminare geleitet haben.

Im Oktober 2010 erschien ihr Buch:
„Schmetterlingscoaching – Filmreif zu Dir selbst flanieren.
Books on Demand 2010 (ISBN 9 783839 188620).
E-Book: ISBN 9783732228935  Preis: 9,49 Euro

 

 

Christiane Gorius Saarbruecken

 

___________________________________________________________________________

 

Wenn du herausbringst, was in dir ist,
wird das, was du herausbringst, dich retten.
 Wenn du nicht herausbringst, was in dir ist,
 wird das, was du nicht herausbringst, dich zerstören!


(aus der Gnosis)
 

     

    Die Ent-Wicklung der Raupe hin zum Schmetterling, zum Falter, ist mit Anstrengung verbunden. Auch das Küken, welches sich aus dem Ei befreit, strampelt sich auf seine Weise ab, entpuppt und befreit sich schließlich.

    Persönlichkeitsbildung kann bedeuten, dass wir das positive Potential, das in uns steckt, herausbringen.

    Ein Beispiel: “Wussten Sie, dass viele Menschen mehr Angst davor haben, vor anderen Menschen frei sprechen zu müssen, als beispielsweise davor, krank zu werden?“

    In meinen “Rhetorikkursen für Anfängern“ stellt sich häufig in der ersten Sitzung bei den meisten TeilnehmerInnen schon dieses Problem. Sie kommen zum Rhetoriktraining, um ihr Lampenfieber und die Angst vor der “Freien Rede“ abzubauen. Wenn sie dann erfahren, dass Lampenfieber etwas ganz Normales ist und ein gewisses Quäntchen davon für ihre Präsentation in der Öffentlichkeit sogar von Vorteil ist, so ist das schon der erste Schritt zu einer angstfreieren und somit souveräneren Kommunikation.

    Kurzum die Konfrontation mit dem “freien Sprechen“ und den dafür unumgänglichen Atem-, Stimm- und Sprechübungen sind wichtige Anfangshürden, die in diesen Kursen überwindet werden sollen.

    Was sind das für Übungen und woher kommen sie?

    Die Atem- und Entspannungsübungen stammen aus verschiedenen Bereichen der Atemfunktionsgymnastik, des Yogas, Tai Chi`s, der Progressiven Muskelentspannung und des Autogenen Trainings. Übungen, die unsere Atmung vertiefen und uns generell zu einer besseren Atemkapazität verhelfen.

    Wer einen langen Atem hat, hat mehr Ausdauer und somit schafft er sich selbst eine wunderbare Grundlage für ein gutes Stimmvolumen!

     

    “Der Gedanke zeugt die Sprache,
    die Stimme bringt sie zur Welt“

- Christiane Maria Gorius -

 

Eine angenehme und zugleich ausgeglichene Stimme verstärkt nicht nur unseren Sympathiewert, sondern kann auch zu unserem beruflichen Erfolg beitragen.

Die Körper- und Stimmübungen, die ich in meinen Rhetorikseminaren weitergebe, habe ich von Dieter Bartel 1989 an der “Schauspielschule Freese“ in Hamburg gelernt. Es sind Übungen für Schauspieler, die ständig mit ihrer Stimme so gut wie alles geben müssen, d.h. stark gefordert sind. Die Grundregel lautet “Aktivierung und Entspannung“, um schließlich zur eigenen Indifferenzlage zu kommen (authentische und echte Stimme).

Somit lautet mein Rhetorikmotto:
 

Lassen Sie Ihre Stimme zu Worte kommen
und schenken Sie ihr den richtigen Ton!
 

Je mehr Sie an Ihrer Stimme, Ihrem Körper und Ihrer intellektuellen Kapazität arbeiten, um so mehr arbeiten Sie an sich selbst, d.h. Sie entfalten sich...

zum...

Übrigens: Die Raupe hinterlässt eine Kriechspur,
                der Schmetterling hat dies jedoch nicht nötig!!!


Ähnlich wie in den Rhetorikseminaren fordere ich auch gerne die TeilnehmerInnen meiner Theater- und Gesundheitsseminare. Im Zentrum meines Unterrichtes steht die Arbeit an der Person , theoretische Modelle und Hintergrundswissen verknüpfe ich immer synchron mit praktischen Übungen. Dies bedeutet, dass meine Kurse nur für diese Menschen einen Sinn haben, die wirklich an sich arbeiten möchten. Rein konsumorientierte Zaungäste werden leider nicht auf ihre Kosten kommen...
 


Es grüßt Sie

Christiane Maria Gorius M.A.

[Home] [Pilates] [Downloads]

Impressum