Buch

 Im Oktober 2010 ist mein erstes Buch erschienen:


Christiane Gorius

Schmetterlingscoaching

Filmreif zu dir selbst flanieren!


ISBN 9783839188620    Books On Demand - Bestell-Nr. 752404
184 Seiten   Verkaufspreis: 11,90 €

E-Book: ISBN 9783732228935  Preis: 9,49 Euro

Lieferzeit über Internet oder Buchhandel ca. 10 Tage bis drei Wochen

Sie können das Buch auch kurzfristiger per Post erhalten, indem Sie es direkt bei mir bestellen:
chrigorius@web.de
Auf Wunsch erhalten Sie eine persönliche Widmung.

 

    Von Raupen, die Schleimspuren ziehen und Schmetterlingen, denen kein Flug zu riskant ist, handelt dieses essayistische Projekt, das sich vornehmlich mit populären Spielfilmen der letzten zehn Jahren beschäftigt. Jemanden dazu bringen, sein individuelles Schmetterlingsdasein zu leben, wie bitte schön soll das denn funktioniere? So manch ein Mensch wird sein Raupenleben, d.h. sein unentdecktes, noch brach liegendes Leben, dem seines potenziellen Schmetterlingsdaseins vorziehen. Man versteht dies sogar, denn ein Mensch, der über sich selbst hinauswachsen will und dementsprechend lebt, muss seine Sicherheitszone verlassen, teilweise Bodenkontakt aufgeben und entscheidet sich dadurch ganz bewusst für den Flug ins Freie.

   So schön diese Freiheit auch sein mag, nicht selten jagt sie uns Angst ein. Am Sinnbild der Raupe, die sich irgendwann verpuppt und später aus der Puppe als wunderschöner Schmetterling hervorbricht, können wir lernen, was es bedeutet, sich stetig weiterzuentwickeln, zu formen, zu bilden und sich somit innerlich und äußerlich zur Entfaltung zu bringen. Wie das Leben ständig im Fluss ist, so sind auch unsere Entwicklungsstufen bzw. Entlarvungsschritte, seien sie körperlich, seelisch oder geistig, einem ständigen Verwandlungsprozess unterworfen. Dieser Prozess gleicht der Metamorphose, die der Schmetterling durchläuft, um von der Raupe über die Puppe zum erfüllten Falter zu werden. Ab und an müssen wir Ballast abwerfen, alte Zöpfe abschneiden, tradierte Werte neu überdenken, um uns darüber klar zu werden, was unser Leben im eigentlichen Sinne ausmacht und ob es wirklich ein Leben aus erster Hand ist.

   Im Vergleich zur Struktur des Gesamtessays „Schmetterlingscoaching“ gleichen die ersten Seiten einem literarischen Vorgang, der noch nicht ganz seine gegliederte Form entwickelt hat, also noch nicht ganz „entlarvt“ ist. Erst durch den retardierenden Schreibprozess ergab sich die Architektur eines Buches, das weder filmästhetisch, noch lebenspraktisch ratgeberorientiert einzuordnen wäre. Das ganze Unterfangen gleicht eher einem Cross-Over-Projekt, das noch keine rechte Schublade findet, da sich biographisch durchtränkte Reflexionen mit essayistisch gestalteten Filminterpretationen ein Stelldichein geben, in dem die Grenzen bewusst fließend angelegt sind. So mündet das erste große Kapitel der Entlarvung bald in das der Begegnung und jenes letzten Endes in die Erfüllung. Diese drei Hauptpfeiler stützen die gesamte Dramaturgie des Essays.

   Flanierte ich anfangs noch als schreibende Raupe durch Filme, Träume und literarische Zitate, kam ich irgendwann gar nicht mehr umhin, mich auf den Flügeln der Schmetterlinge nieder zu lassen, die mich durch fiktive Welten trugen, die man nicht nur im Kino bewundern darf, sondern als Mythen letztlich in uns selbst verankert sind.

   Schmetterlinge aus Zelluloid sowie bunte Literatur- und Lebensfalter rufen uns in jeder Etappe dieser „Höheren Schule für Schmetterlinge“ dazu auf, unser Leben selbst in die Hand zu nehmen und es so kreativ zu gestalten, dass sich die Frage nach seinem Sinn glatt erübrigt!

 

© by Christiane Gorius, Konstanz 2010

 

[Home] [Pilates] [Downloads]

Impressum